Edelstahl

Edelstahl Außengeländer - Befestigung von unten an dem Balkon - Geländerfüllung mit Zierstäben
Edelstahl Außengeländer - Befestigung von unten an dem Balkon - Geländerfüllung mit Zierstäben

Der Begriff Edelstahl ist die Bezeichnung für einen legierten oder unlegierte Stahl mit besonderem Reinheitsgrad. (Bsp.: Schwefel und Phosphorgehalt unter 0,025 %). Ein Edelstahl muss nicht zwangsläufig ein nichtrostender Stahl sein. Und ein nichtrostender Stahl nicht zwangsläufig ein Edelstahl sein.

 

Ein nichtrostender Stahl zeichnet sich durch einen Anteil von mindestens 10,5-13% Chrom aus. Der Effekt beruht darauf, dass sich durch diesen hohen Chromanteil eine schützende und dichte Passivschicht aus Chromoxid an der Werkstoffoberfläche ausbildet. Wird diese Schicht beschädigt, bildet sie sich neu an der Werkstückoberfläche.

Dies wird auch als Selbstreparaturmechanismus von Edelstahl Rostfei bezeichnet.

 

Als "VA" bezeichnet man den am häufigsten vorkommenden nichtrostenden Stahl mit der chemischen Bezeichnung X5CrNi18-10. Dieser Stahl ist aufgrund seiner besonderen Reinheit ein Edelstahl und durch seinen Chromgehalt von 18% auch ein nichtrostender Stahl. Wegen seiner Korrosionsbeständigkeit und seines eleganten Aussehens wird er immer öfter im Außen-und Innenbereich verwand.

Die Bezeichnung VA kommt von dem Markenname V2A der Firma Krupp. (Versuchsschmelze 2 Austenit, entstand 1912)

Der X5CrNi18-10 ist ein austenitischer Stahl und dadurch nicht magnetisch.

 

Durch besondere Zulegierungen kann der Stahl noch widerstandsfähiger gegen Korrosion in chloridhaltigen Medien gemacht werden (Salzwasser, Schwimmbäder, chem. Industrie etc.) Dies erreicht man z. Bsp. durch Zulegierung von Mangan.

Durch weitere Zulegierung von Nickel erhält man einen magnetischen, rostfreien Stahl.

Leistungen

Impressionen

Kontakt

Schlosserei Harnischfeger

GmbH & Co.KG

Lohrer Straße 6

63637 Jossgrund

(0 60 59) 18 62

(0 60 59) 94 73